Bauberichte
22.03.18

Des Öfteren werde ich gefragt, in welchen Heften Berichte gelaufen sind, um Anregungen, den Bau von Storch und Co. betreffend, zu finden. Gerne verweise ich dabei auf meine Downloadseite, bei der Uwe Puchtinger den Bau des 1:4 - Storches in der (...leider nicht mehr erhältlichen) "Bauen und Fliegen"/VTH-Verlag dokumentiert hat. Der Bau der 1:3,5er MS505 von Alex Obolonsky aus dem "Modell Aviator" fehlt noch auf meiner Seite.

Allerdings laufen momentan auch eine ganze Menge Bauberichte in diversen Foren. Aktuell ist im RC-Network der Bau der Me163 im Gange. Ganz tolle Bauberichte sind auch im Warbird-Forum (Anmeldung erforderlich) zu finden: Ebenfalls mehrere meiner Krafteier, sowie eine MS505 im Mastab 1:4.

Für die Norweger unter uns ist hier ein Bericht bereits fertig - und hier ist eine MS505 im Maßstab 1:3,5 in den Staaten im Entstehen.

Interessant dabei: In jedem Bau stecken wieder neue, individuelle und gute Ideen - jeder baut in seinem Stil. Und alle Wege führen ja bekanntlich nach Rom...

Auch selbst habe ich wieder einen Bau gestartet. Der geneigte Facebook Leser hat´s ja bereits mitbekommen, daß es eine Do27 werden soll. Der Kreis schließt sich damit wieder. Allerdings wird die Neue ein wenig größer als das Modell von vor über 25(!) Jahren - und natürlich Scale aufgebaut in Voll-GfK-Bauweise: Blechbeplankte Urmodelle - Doppelspaltklappen und Vorflügel, klar - Nieten, selbstverständlich... es steckt zwar noch viel Arbeit drin, aber lasst euch überraschen. Ein verschärfter Dank an dieser Stelle geht auch an Uwe, Gert und Hubert für die Mithilfe an dem Modell! Alleine wäre ein solches Projekt nur noch in Rente, ohne Anhang, ohne Fernseher, und ohne Bier im Keller zu schaffen... :-)


Frohes Fest und guten Rutsch ins neue Jahr

19.12.17

Es war ein kurzes Jahr, es hat sich viel getan. Mit dem Kraftei und dem Voll-GfK-Storch habe ich aktuell zwei aufwändige Projekte erfolgreich abschließen können. Die ersten Störche stehen kurz vor der Auslieferung. Das dritte Projekt wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen, davon aber zu gegebener Zeit mehr.

Bedanken möchte ich mich in diesem Sinne natürlich wieder bei allen Kunden und Zulieferern für die gute Zusammenarbeit! Allen sei ein paar Tage Ruhe gegönnt, bis es in paar Wochen sowieso wieder heißt: Mit Volldampf voraus!

Ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2018 wünsche euch auch in diesem Jahr wieder.
Alfred Brenzing


...ewige Nörgler... :-)
01.11.2017

Warum bist du nicht in Facebook? In Facebook ist heute doch jeder! Eine Firma muss sich heute doch in Facebook präsentieren! Ja, so oder so ähnlich habe ich mir nun seit Jahren die Kommentare von meinem Umfeld angehört. Als Facebook-Verweigerer hat man ja keinen leichten Stand mehr!

Heutzutage ist ja alles eine Glaubensfrage. Dann lege ich doch versuchsweise die  "Verweigerer-Haltung"  ab, und glaube daran, dass bin ich nun in aller Welt präsent bin! War ich ja eigentlich doch auch vorher schon mit meiner Homepage!?
Meine Jungs haben mir den Facebook-Account eingerichtet - sie sagen, dass ich nun auch daran glauben soll, dass es gut ist, wenn mich jemand "liked".

Ich weiß zwar noch nicht, wie das alles zusammenhängt und funktioniert, aber wenn meine Jungs meinen dass das gut ist, dann "liked" mich einfach mal - dann kann ich vielleicht sehen, ob ich in meinem neuen Glauben gefestigt werde...

Ich möchte zukünftig versuchen, in Facebook aktuelle und interessante Beiträge zu posten, die z.T. nicht auf der Homepage erscheinen, aber doch für viele von uns interessant sind. Ob es nun "vor-Ort" - Video-Clips von Treffen oder Flugtagen sind, oder ob es Tipps und Tricks rund um den Modellbau sind - da gibt es im Laufe eines Jahres doch einiges zu entdecken und an dieser Stelle weiterzugeben.
Und hier gehts zu meiner Facebook-Seite:   


Frank, Ralf und der heilige Gral...
25.09.17

Es sind zwar schon ein paar Bilder von den beiden Jungs in meinem Blog vorhanden - aber zum Saisonabschluß gerne nochmal eines - mit "Voll-Ausstattung":  Nach einem 5. Platz in Nördlingen, einem Sieg in Bad Wörishofen, einem 2. Platz in Roth und am Samstag noch einem 3. Platz in Bad Waldsee hat es zum Gesamtsieg im Bayern Cup F-Schlepp für die beiden gereicht!

Eine grandiose Saison, und eine beeindruckende Leistung - wenn man sich vorstellt, eine Horde Wilgas im Nacken zu haben...:-)

Herzlichen Glückwunsch von meiner Seite - und weiter so!

Bayerncup Waldsee

Voll-GfK-Me 163 / erster
GfK-Tragflächensatz

16.09.17

Ja, irgendwann schaut doch noch ein Ende her...! Es ist endlich soweit - der erste Tragflächensatz der neuen Me163 ist aus der Form.
Tragflächen Me163 2 480
Es sind am Bausatz noch ein paar Kleinigkeiten zu ändern, auch die letzten Kleinteile-Formen sind inzwischen laminiert. In ein paar Wochen steht die Serie - dann steht den lang ersehnten ersten Auslieferungen nichts mehr im Weg. Die nächste Bausaison kann kommen.

Ich tue mich ein wenig hart, von den Tragflächen bzw. den Details gute Bilder zu machen. Um dem rustikalen, und damit sehr authentischen Rumpf ein paar passende Tragflächen zu spendieren, habe ich außer der Detaillierung auch die Rippenstruktur mit aufgebracht. Sie ist auf den Fotos fast nicht zu
erkennen - im Tageslicht, und sicherlich auch nach der Lackierung aber recht gut. Für die ersten Eindrücke sind die Bilder aber bestimmt eine Hilfe.
Tragflächen Me163 4 480

















Armatur ME 163 02 480
Auch Hans, mein "Innen-Architekt" - der mir dankenswerterweise auch schon beim Innenausbau des Storches hilft - hat auch hier richtig Gas gegeben! Er hat ein paar optische Leckerbissen geschaffen, und haucht damit dem Cockpit der Messerschmitt Leben ein.

Die Teile sind demnächst bei ihm verfügbar und suchen ihresgleichen! Die Sitzwanne samt Sitz sind zwar (noch) aus Holz, aber als Frästeile demnächst greifbar.





Voll-GfK-Storch
/ erste Teile

03.08.17

Pünktlich zur Messe in Schwabmünchen waren sie fertig - die ersten Tragflächen und Leitwerke des Voll-GfK-Modells. Am Messestand bin ich nicht nur einmal gefragt worden: Gibt´s das Modell nun auch fertig gebügelt?
Nein, war die Antwort... und so manch einer ist wohl fast vom Glauben abgefallen, da sogar die Struktur der Gewebefolie ja vorhanden ist...

Fieseler Storch Voll GfK 08 640

Anscheinend verbinden viele Modellbauer Voll-GfK mit Hochglanzoberflächen, aber hier geht es um herkömlich aufgebaute und bebügelte Teile. Natürlich auch mit dem kompletten Oberflächen-Finish versehen. Optisch sind die Teile nicht vom Holzbau zu unterscheiden.
Weitere Bilder und Infos sind in einer ersten Beschreibung hier nachzulesen.


So können Sieger strahlen...:-)
16.07.17
Bayern Cup Bad Wörishofen
Nachdem Frank und Ralf vor ein paar Wochen zur DM Seglerschlepp in Flachslanden auf einen hervorragenden 3. Platz geflogen sind, war gestern zum Teilwettbewerb in Bad Wörishofen im Bayern Cup sogar der erste Platz drin! Gratulation von meiner Seite!

Es geht voran
31.05.17

Die Urmodelle für die Kraftei-Tragflächen sind nun endlich fertig - und nach meinem Geschmack auch sehr gut gelungen. Ich habe zwar kein ordentliches Foto hinbekommen - aber natürlich sind alle Details, von Deckeln über Hutzen, Bleche, Trimm- und Bremsklappen usw. mit ins Urmodell eingearbeitet. Wie beim Rumpf kommen auch hier einige Litho-Bleche zum Einsatz, um eine authentische Oberfläche zu bekommen.
Ab Juni steht der Formenbau auf dem Programm, die ersten Teile sind damit vielleicht schon gegen Ende Juli zur Segelflugmesse fertig.

Und gleich noch eines obendrauf: Ich denke, ebenfalls zur Segelflugmesse die ersten GfK-Flügel und Leitwerke des großen Storches/MS505 präsentieren zu können. Auf mehrfachen Wunsch einzelner Herren...:-) sind im Winter sehr detaillierte Urmodelle für ein Voll-GfK-Modell entstanden, der Formenbau ist hier bereits in vollem Gange, die ersten Formen auch schon fertig!

Ich weiß - der Storch als Voll-GfK-Modell ist absoluter Stilbruch, aber optisch werden die Teile von der herkömmlichen Holzkonstruktion nicht zu unterscheiden sein! Die Gewichtsbilanz sieht unter Umständen sogar besser aus.



Und - Action!
26.04.2017

Arnim Morgenweck - seines Zeichens Mitglied der "Legendary Fighters",  und bestens mit der Turbinenmaterie betraut - hat über den Winter einen weiteren Prototyp der ME 163 aufgebaut und die Maschine nun seit drei Wochen erfolgreich in Betrieb.
Die gedrosselte Frank FT180 lässt dabei keinen Gedanken an Untermotorisierung aufkommen...hier ein Video des Modells, aufgenommen auf einem Treffen in Little Gransden / England.

Arnim hat angedacht, das Kraftei in die Staffel der Legendary Fighters mit einzubauen - es wird dieses Jahr damit an einigen Flugtagen zu bestaunen sein. Viele heiße Flüge damt!

ME163 Morgenweck 480 4


Shit happens...
10.03.2017

Ab und zu was Neues ausprobieren - warum nicht! Nicht was ihr jetzt wieder denkt - nein, sondern modellbaumäßig!

Zum verblechten Kraftei-Rumpf einen sperrholzbeplankten Rippenflügel bauen und abformen. So richtig originalgetreu zum verblechten Rumpf, das war die Idee. Gedacht, getan - den Rippenflügel mit 0,6mm Sperrholz beplankt, fertig gebaut und an den Rumpf angepasst. Die Oberfläche des Sperrholzes ist zwar maserungsbedingt schon ein wenig rustikal, der Gesamteindruck der Flügel passte aber sehr gut. Die Rippen zeichnen sich ganz leicht ab, so hatte ich es mir vorgestellt.

Den Flügeln noch einen Feinschliff verpasst und für´s Finish vorbereitet. Das war Mitte Dezember und ich war gut im (selbst gesetzten...) Zeitplan. Und dann die Weihnachtsüberraschung! 3 Wochen(!) nach der Fertigstellung der Flügel werfen sich diese bzw. werden komplett wellig. Und zwar an beiden Flächenhälften, Unterseiten wie Oberseiten! Ich baue nun schon lange Modelle, aber so etwas habe ich noch nicht gesehen. Das Christkind hat meine daraufhin losgelassenen Wünsche hoffentlich alle ignoriert!

Waren es Luftfeuchte- oder Temperaturänderungen - ich weiss es bis heute nicht sicher. Auf jeden Fall wollte ich das Risiko einer nochmaligen Beplankungs-Pleite nich eingehen. Nach einem mehrwöchigen Durchhänger habe ich nun die neuen Urmodelle wieder so weit wie zu Ende Dezember die alten. Dieses Mal aber als Styro-Abachi Sandwich und ohne Wellen!

Es geht voran mit dem geplanten Kraftei-Serienstart, allerdings mit ein paar Monaten Verzögerung - shit happens!

 


Frohe Weihnachten und ein gesundes Neues Jahr 2017!

21.12.2016


Ja is denn scho wieder Weihnachten? Es hat zwar keinen Schnee, die vielen Sonnentage erinnern eher an den Frühling, aber es ist trotzdem Zeit um mit Glühwein unter dem Weihnachtsbaum abzuhängen und Ruhe einkehren zu lassen. Sagt meine Frau.

Für mich ist die Weihnachts- und Nachweihnachtszeit aber immer die Zeit um – mit mehr oder weniger Ruhe... – Neues zu bauen. Nachdem momentan die Tragflächen-Urmodelle der Me 163 Gestalt annehmen, habe ich parallel noch zwei weitere Projekte im Gange. Aber davon im Laufe des kommenden Jahres mehr.

Gratulieren möchte ich in diesem Zuge Frank und Ralf, die dieses Jahr mit der MS505 als Neuzugänge im Bayern-Cup Seglerschlepp mit einem hervorragenden 7. Platz von 35 Gespannen abgeschlossen haben.
Ein ganz besonderer Dank geht an Alexander Obolonsky, der aktuell im Modell Aviator einen zweiteiligen Testbericht der MS505 im Maßstab 1:3,5 laufen hat.

Bedanken möchte ich mich hiermit ebenfalls bei allen Kunden und Zulieferern für das Vertrauen und die gute Zusammenarbeit.


Im Zusammenhang mit Störchen habe ich auch immer ein Auge auf die Fraktion der „Großen“. Hier tut sich eigentlich immer was. In der Schweiz wird momentan eine MS502 restauriert – nachzulesen in der aktuellen AeroRevue und sicher auch bald unter www.storchenfreunde.ch , die am Flugplatz Meiringen bereits ein paar restaurierte Störche stehen haben. Es soll Kunden geben, die schon die geplante Lackierung angefragt haben!

Ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2017 wünscht euch
Alfred Brenzing




Erstflug Me 163
27.09.16

Vergangenen Freitag war es nun soweit: Das Wetter hat gepasst, Jürgen war mit der Kamera parat, und ich hatte nach Wochen des Testens keine Idee mehr, was noch getestet werden könnte...

Es waren Fragen des Glaubens:

Ich glaubte, dass man mit dem Modell eben doch mehr machen kann als Testläufe...
Ich glaubte dann noch, in der richtigen mentalen Verfassung für eine solche Aufgabe zu sein - auch sehr wichtig!
Und schließlich glaubte ich noch, am Freitag Nachmittag höchstens ein paar Rentner am benachbarten Flugplatz des MFC Bad Wörishofen vorzufinden:  Ich wurde eines besseren belehrt - die ganze Prominenz war vertreten...

Na gut - tanken, Augen zu, und der B140F Vollgas verordnet: Der Start war noch ein wenig holprig - ich muss mich erst noch daran gewöhnen, das Höhenruder so lange durchgezogen zu lassen bis das Modell richtig Fahrt aufgenommen hat. Aber dann brennt die Luft - was für ein Erlebnis! Mein erster Turbinenflug überhaupt, und das nach 5 Jahren Storch-Schleichflug! Sind das Gegensätze! Das Modell liegt richtig knackig am Knüppel und macht unwahrscheinlich Laune!

Nach ca. 7 min Flug dann die Landung - völlig unspektakulär, nachdem mir Mario bei der Landeeinteilung zur Seite gestanden ist. Er kennt den Platz in- und auswendig. Die Bremsen funktionieren wunderbar, es wird eine Punktlandung. Außer ein paar kleinen Änderungen der Steuerwege stimmt alles - so hatte ich mir das vorgestellt.

Viel Spaß beim Video Schauen.


Storch- und Oldtimersegler-Treffen 2016
20.09.16


Kurz umrissen: Super wars!

Mit Temperaturen am 12.09. hatte uns Petrus mit fast 30 Grad nochmal richtig eingeheizt, damit dachte jeder eher an Hochsommer als an Herbst. Nachdem es mir die Nacht vorher den Magen umgedreht hatte, konnte ich mich tagsüber dadurch doch einigermaßen auf den Füssen halten...

Mein Dank gilt zum einen natürlich den Allgäu-Falken für die Durchführung des Treffens, zum anderen allen Teilnehmern und schließlich auch Jürgen und Frank für den Schnitt zweier Videos. Jürgen seine Version steht oben parat, die etwas ausführlichere Version von Frank könnt ihr hier finden.

Segelflugmesse Schwabmünchen 2016
18.07.16

Es ist schon beeindruckend zu sehen, wie die Meßlatte des Machbaren jedes Jahr noch ein wenig höher gelegt wird. Ob es die ETA von Gernot Bruckmann ist, div. "Riesenschalentiere" oder der elektrifizierte ULF im Maßstab 1:1 - es war ein tolles Wochenende.

Ich hab es beim Flugslot am Samstag gar nicht bemerkt - da hat Frank doch wohl einen Kameramann zur Seite gehabt - bestimmt kommt damit ein wenig der Flair der Messe rüber. Verschärften Dank an dieser Stelle an Frank und Ralf für die schönen Schlepps mit der Morane sowie Jürgen und Hans für die die Unterstützung am Stand!

Sehr schöne und nach Herstellern sortierte Videos sind auch bei modellpilot.eu zu finden - bitte die Playlist beachten.


Und jetzt auch in Farbe:
11.07.16

Seit ein paar Tagen ist das Kraftei
nun lackiert und wartet auf die Turbine. Nachdem ich ein Trockengewicht von ca. 10 kg und ein Naßgewicht von ca. 13,5kg erwarte, sehe ich die neue und inzwischen verfügbare B140F als erste Wahl für das Modell.
Me 163 Kraftei 480 01
Me 163 Kraftei 480 08












F-Schlepp BayernCup
27.06.16

Vorstellen möchte ich hiermit auf diesem Wege das erste Team, das die MS505 wettbewerbsmäßig als Schleppmaschine einsetzt. Auf diesem Wege auch deshalb, weil mit Updates auf der offiziellen Homepage des BayernCup recht verhalten umgegangen wird....:-)

Bayern Cup 640
Frank als Schlepper und Ralf als Seglerpilot mit seiner imposanten SF 27 im Maßstab 1:2 und 22kg Gewicht stellen ein tolles Gespann dar. Die Beiden haben sich auf die Fahnen geschrieben, die Vorherrschaft der Wilgas ein wenig zu stören!

Gratulieren möchte ich euch zum 8. Platz Ende April in Nördlingen und gestern zu eurem 7. Platz in Roth! Bei einer Teilnehmerzahl von 22 Teams ein respektables Ergebnis. Aber Hand aufs Herz Jungs - da ist locker noch mehr drin :-)
Ein Video vom Wettbewerb in Roth ist hier zu finden.

Das Gespann wird auch zur Segelflugmesse in Schwabmünchen zu sehen sein - ich freue mich schon darauf.



Erstflug Me 163
05.06.16

Vergangenes Wochenende war es so weit: Gespannt, wie die "Komet" - im Maßstab 1:4 gehalten - fliegt, absolvierten wir dieersten ca. 10 Flüge im Seglerschlepp, um in Ruhe Ruderausschläge und Schwerpunkt genau einzustellen und das Flug- und Überziehverhalten zu testen.
Me 163 Rohbau4 320
Überraschungen gab es glücklicherweise keine, g
anz im Gegenteil, die Einstell- arbeiten beschränkten sich auf ein Minimum und die Flugeigenschaften sind wie erwartet sehr gut.

Welchen Eindruck das Modell in der Luft hinterlässt, ist am Besten auf dem Video zu sehen. Welche Überlegungen in dem Modell stecken, habe ich hier beschrieben.

Das Modell soll ein Voll-GfK-Modell werden, aber jetzt geht´s erst mal ans Finish...!






Pro-Modellflug / Online-Petition

09.04.16


Der Modellflugsport in Deutsc ProModellflug logohland steht vor dem Aus. Aufgrund der zuletzt gehäuften Berichterstattung über ferngesteuerte Multikopter, in Publikumsmedien häufig als „Drohnen” bezeichnet, sollen neue gesetzliche Bestimmungen verabschiedet werden, die den Modellflugsport in seiner Existenz bedrohen. Und damit das Hobby von hunderttausenden Menschen in ganz Deutschland.

Unter Federführung des Deutschen Modellflieger Verbands (DMFV) haben sich Vereine, Verbände, Messegesellschaften, Hersteller, Händler und Fachverlage zur Initiative „Pro Modellflug ‑ Hände weg von meinem Hobby” zusammengeschlossen. Gemeinsam setzen wir uns für den Erhalt des Modellflugsports ein.


Bitte leiste einen Beitrag dazu, das Aus für den Modellflug in Deutschland zu verhindern. Bitte unterstütze die Initiative Pro Modellflug. Jeder kann etwas tun. Und jede Stimme zählt.



Oster-Eier, oder: Das Bilder-Rätsel
Ostersonntag 2016

Wie viele Eier sind auf dem Bild unten zu sehen?
Auch ich habe suchen müssen  :-)
Eines? Falsch - es sind zwei!

Ein Klick auf das Bild bringt Licht ins Dunkel...

Oster Ei 2 480

Ja, es wird ein Neuzugang in der Storchschmiede! Es ist zwar noch arg früh um schon darüber zu schreiben, aber es wird eine ME 163 Komet im Maßstab 1:4 mit einer Spannweite von 233 cm. Es wird das Kontrast-Programm zum Storch hinsichtlich der Geschwindigkeit, aber aus der gleichen Epoche und ebenfalls etwas ganz besonderes - gerade in dieser Größe!

Laßt euch überraschen!



Rückblick / Ausblick
16.12.15

Und wieder ist ein Jahr vorüber, in der Hoffnung die "Legende Storch" wieder ein Stück weitergebracht zu haben...:-)

Und da freut es mich besonders dass andere Modellbauer in die gleiche Richtung arbeiten:

Richard, einer meiner Kunden und selbständiger Kunst- und Metallgießer, hat sich zum Ziel gesetzt einen "stilechten" Motor für den Storch zu bauen. Seine Intention ist, den 8-Zylinder-Argus im Modellmaßstab 1:4 technisch und optisch so nahe wie möglich an´s Original zu bringen.


Argus 480Der Motor ist fertig konstruiert, die ersten Teile sind bereits gegossen:
Die Zylinder und -köpfe entstehen im Wachsausschmelz- Verfahren, das Kurbelgehäuse im Alu-Sandguss.

Im unteren Bild ist ein Kopf - noch mit Anguß - zu sehen. Die Wachsmodelle entstehen dabei im 3-D Druck!



 

 

Argus 2
Argus Kopf 320Im CNC-Verfahren entstehen die "inneren Werte" wie Kurbelwelle, Pleuel, Kolben usw.

Der Motor wird 180ccm bei einem angepeilten Gewicht von 6kg bekommen.

Danke an dieser stelle für die Infos und die Bilder.


Am Werdegang des Motors bleibe ich gerne dran und werde von Zeit zu Zeit vom Baufortschritt berichten.

Gratulation zu diesem grandiosen Projekt und viel Erfolg!


In diesem Sinne wünsche ich allen eine schöne Weihnachtszeit sowie ein gutes und gesundes Jahr 2016


1. Storch-Treffen
20.09.15

"Angenehme 18 bis 20 Grad, wenig Regen und ganz viel weiß-blauer Himmel: Zum Oktoberfest zeigt sich der Spätsommer dieses Jahr von seiner schönsten Seite" - so war die Vorhersage zum Wiesen-Start und wir haben von diesem Wetter natürlich auch profitiert... :-)

Es war so wie wir es uns vorgestellt haben ein ungezwungenes Treffen im kleinen Kreis mit Besuchern auch aus Österreich und der Schweiz. Tolle Modelle im Maßstab von 1:5 bis 1:2,9 waren im Dauereinsatz - hier ein paar schöne Bilder.


Storchtreffen 2 640

Vielen Dank für´s Kommen, für die mitgebrachte gute Laune und vielen Dank auch an die Allgäu Falken für die Ausrichtung des Treffens. Eine Fortsetzung kommendes Jahr folgt!

 


Kurz-Urlaub!
30.08.15

Schon lange hatte ich die Idee eine Woche Urlaub in Dresden zu machen. Meine bessere Hälfte war davon schnell zu überzeugen.

Dresden selbst natürlich, sowie im Umkreis die Orte Meißen, Moritzburg usw. sind mit ihren vielen Schlössern und Burgen sehr sehenswert. Ein Abstecher in die Sächsische Schweiz samt Dampferfahrt auf der Elbe rundete den Ausflug ab.

MS505 D EGTY 640 1 Die Idee mit dem "Ausritt" nach Dresden kam natürlich nicht von ungefähr...: In Großenhain, 30 Kilometer von Dresden entfernt steht die meines Wissens einzige in Deutschland noch fliegende MS 505.

Im Hangar des Fliegenden Museums Koch konnte ich einen Satz Bilder von der Maschine machen.


Hier habe ich ebenfalls ein paar Fotos eingestellt und ein paar Zeilen zur Historie dieser Maschine geschrieben
, die Bilder liegen natürlich künftig den Bausätzen bei.


Erstflug Rhönadler 35
28.07.2015

Nachdem Jürgen sein 5m-Rhönadler im Maßstab 1:3,5 richtig gut fliegt hat er sich an die Arbeit gemacht und über den Winter das Modell im Maßstab 1:2,9 neu konstruiert und gebaut. Die Eckdaten: Spannweite 6m mit einem Gewicht von 14,5kg. Ein lesenswerter Baubericht mit weiteren Bildern und einem Video vom Erstflug ist im RC-N zu finden.

Es war mir eine Ehre, für den Erstflug mit der
MS 505 bereitstehen zu dürfen! Der Adler fliegt fantastisch! G ratuliere nochmals - die Arbeit hat sich gelohnt!

Rhönadler

Segelflugmesse Schwabmünchen
22.07.2015

"Öfter wieder mal was Neues" habe ich mir gedacht und habe mich zur Segelflugmesse Schwabmünchen angemeldet.
Und nachdem die vergangenen drei Flugtag-Wochenenden mit bis zu 38 Grad Temperatur zum Teil recht sportlich waren hatte ich insgeheim auf ein kühleres Wochenende gehofft...

Weit gefehlt - ich glaube ich habe eine Woche gebraucht um mich von der Affenhitze der drei Tage wieder zu erholen. Aber ich muss sagen es war eine sehr interessante Erfahrung die nach Wiederholung ruft! Ich war vom Feedback was den Storch betrifft überwältigt.

Die Flüge mit der Fauvel im Schlepp sind - hauptsächlich auch durch meinen Seglerpiloten Bernd - hervorragend gelungen. Einen Dank nochmal in diese Richtung. Ebenfalls bedanken möchte ich mich bei Hans und seiner Frau, Jürgen und Hubert für die Mithilfe am Stand! So hat dann mein Junior zwischendurch auch mal ein Nickerchen machen können  :-)

 

Messe Schwabmuenchen


Mit der Tigerente zur Wellness-Massage...
13.05.15

Oft werde ich gefragt: Wie lackierst du deine Modelle? Dann antworte ich: Möglichst stressfrei und möglichst leicht. Bei den von mir bisher gebauten, tarnfarben lackierten Störchen bietet sich eine Basislackierung mit einer anschließenden matten Klarlackierung an. Zwischen beide Schichten kann noch bequem das Weathering gebracht werden.

Diese Art von Lackierung funktioniert auch bei zivil lackierten Modellen. Als stressfrei sehe ich dabei die Tatsache an, dass die Lackierung Stück für Stück - auch auf einem Bauteil! - aufgebracht werden kann bis sie passt. Ausbesserungen, wenn sich z.B. Mücken verfangen haben oder eine unsaubere Stelle noch zutage tritt die noch nachbearbeitet werden muss, sind überhaupt kein Problem.
Der Basislack trocknet innerhalb von 10 Minuten, die Arbeiten schreiten damit schnell voran. Passt dann alles wie gewünscht, kann der Klarlack aufgebracht werden. Stress in Form von Läufern oder Orangenhaut ist bei den verwendeten Lacken kein Thema, auch nicht beim sehr dünn eingestellten Klarlack.


Ein weiterer Vorteil dieser Lackierung ist das Gewicht. Nitro-Basislack deckt sehr gut und hat einen hohen Anteil Lösemittel der sich bekanntlich verflüchtigt. Der verwendete Klarlack wird mit 100% Verdünnung gestreckt, kann dadurch sehr dünn gespritzt werden und trägt damit ebenfalls positiv zur Gewichtsbilanz bei.
Alles in allem bewegt man sich unter dem Gewicht einer Einschicht-Lackierung.

Mein dritter Grund dieser Vorgehensweise ist die Möglichkeit, mit wenig Aufwand tolle Weathering-Effekte zwischen Basis- und Klarlack zu bringen. Den Ablauf möchte ich hier gerne im Kurzdurchgang beschreiben:

Die meisten meiner Kunden machen sich sowieso die Arbeit, Zackenband und Details auf die Tragflächen aufzubringen. Diese Details kommen aber erst richtig zur Geltung wenn sie mit ein wenig "Dreck" hervorgehoben werden. Als Beispiel dienen ein paar Bilder der gelben MS505 (D-EGTY) die ich momentan lackiere:

Die Höhenruder-Dämpfungsfläche ist vollbeplankt und mit 40g-Glasseide überzogen, einmal gefüllert und geschliffen. Um den Beplankunsstoß zu bekommen klebe ich ab und füllere nochmal über das Abklebeband. Die "Nieten" drehe ich vorsichtig mit einem kleinen Lötkolben samt Messingrohr-Spitze ein.

Nach Abschluss der Basislackierung bringe ich Wasserfarben sehr dünn mit Hilfe der Airbrushpistole auf, der Vergleich mit der Tigerente lässt sich nicht mehr leugnen...
Weathering1 320


Anschließend "massiere" ich mittels 2000er Schleifpads die Farbe in die Ecken von Zackenbändern, Nieten, Stößen und Aufklebern
Weathering2 320














Mit feinster Stahlwolle wird danach die Farbe wieder vorsichtig abgetragen und damit der Grad der Verschmutzung festgelegt
Weathering3 320Weathering4 320

Die Arbeiten gehen nach den ersten Gehversuchen sehr schnell von der Hand. Die meiste Zeit verbringe ich mit der Stahlwolle in der Hand um die gewünschte Intensität der Verschmutzung zu erhalten.

Es gibt eine Reihe verschiedener Weathering-Techniken die z.T. auch sehr zeitaufwändig sind. Mit der hier vorgestellten Technik kann mit recht wenig Zeitaufwand ein doch schon sehr authentisches Bild der Maschine hergestellt werden. Das Original war in noch recht ordentlichem Zustand, das Weathering fällt bei mir deshalb auch sehr dezent aus. Weniger ist hier allerdings meist mehr!

Die Idee der Wasserfarbentechnik stammt übrigens von Roy Puchtinger und ist hier in der FMT vor einigen Jahren ausführlich dokumentiert worden - zur Nachahmung empfohlen.

Die Lacke, Schneideplots für sämtliche Details der Modelle sowie Maskierfolien habe ich von TailormadeDecals, Ralle Schneider ist bei Fragen rund um Lackierungen ein äußerst kompetenter Ansprechpartner. Ein guter Lackier-Bericht von ihm zu diesem Thema ist auch hier zufinden.


Saisonstart
12.04.15

Die Formen für die neue, "kleine" MS505 sind fertig. Die Verkleidung ist genauso detailliert gehalten wie bei der großen MS505, der Motordom ist auf den Moki 180 zugeschnitten was auch das obere Ende von Motorgewicht und Leistung für dieses Modell bedeutet. Es reichen aber auch Motore ab ca. 100ccm zum Fliegen aus.
Momentan bin ich am Überarbeiten von Bauanleitung, Stückliste und Plänen. Erste ungeduldige Kollegen schrauben allerdings schon jetzt ihre Sterne auf den Dom...:-) - Bilder folgen.

Verweisen möchte ich gerne auf meinen Terminkalender:

Ich freue mich schon auf das Sternmotorentreffen in Untermünkheim das nur alle zwei Jahre stattfindet. Ebenso freue ich mich auf die ganzen Segler-Classics-Treffen und Flugtage bei denen ich immer gerne als Schlepp-Pilot zugange bin.

Mitte Juli habe ich in Schwabmünchen die Segelflugmesse eingeplant bei der ich erstmalig als Aussteller auftreten werde.

Und letztlich möchte ich hiermit für den 19.09. das 1.Storchen-Treffen bei den Allgäu-Falken in Obergünzburg ankündigen und alle Storchen-Piloten und herzlich dazu einladen. Es soll ein zwangloses Treffen werden bei dem der Tratsch nicht zu kurz kommt. Ob klein oder groß - wir freuen uns über alles was nach Storch aussieht! Ein Dank für die Durchführung des Treffens und die Zurverfügungstellung des Platzes geht natürlich an die Mannschaft der Allgäu-Falken! Anmeldung über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erbeten, die Anfahrt ist hier ersichtlich.

Und hier erste Bilder was der Winter tolles hervorgebracht hat:

MS505 gelb 2 640

MS505 blau 1 640


Neue Homepage

31.01.15

Es gibt Sachen die mache ich nicht so gerne. Eigentlich sogar ganz ungerne. Nachdem viele Menschen in meinen Augen viel zu viel Zeit in facebook verschleudern, sind für mich als "facebook-Verweigerer" schon Software-Umstellungen oder PC-Konfigurationen Dinge die mir zu viel Zeit benötigen.
In diesem Falle war es ein Software-Upgrade des - zu neudeutsch - "Content-Management-Systems" - derjenigen Software auf der die Homepage läuft. Die Versionen laufen alle paar Jahre wieder mal aus und man ist gezwungen die eigene Homepage auf den aktuellen Stand nachzuziehen. Da läuft dann ein Teil der alten Plugins nicht mehr, die eine oder anderen Anwendung die vom Hersteller verworfen wurde ist auch betroffen und muss getauscht werden und überhaupt - viele Fallstricke warten auf einen. Alles in allem eine Aktion die sich über Wochen hinzieht. Zumindest für mich.

Im Nachhinein haben solche Aktionen aber auch ihr Gutes. Wenn schon kräftig geändert werden muss, ...dann könnte ich ja gleich der Seite ein neues Gesicht verpassen, evtl. eine Dia-Show mit einbauen die ich mir schon seit Jahren vorstelle? Auch der Menü-Aufbau hat mir in letzter Zeit nicht mehr gefallen und könnte auch gleich mit abgeändert werden?
Und zum Schluss freue ich mich dann doch wenn ich meine Klassiker in modernem Gewand präsentieren kann - ich hoffe die neue Seite gefällt euch ebenso!


Da fällt mir eben ein dass die Gallerie auch noch nicht läuft...



Es steht das Christkind vor der Tür...
22.12.14


...schon wieder Weihnachten, und jedes Jahr vergeht noch schneller....!

Zeit um ein wenig zurückzublicken: Die MS505 die ich dieses Jahr geflogen habe - ich muss zugeben sie hat mich selbst sehr positiv überrascht! Nach vielen grundverschiedenen Meinungen im Vorfeld des Umbaus im Sinne von "...so ein häßliches Flugzeug kommt mir nicht ins Haus...." bis "...super, eines der wenigen Modelle bei dem der Sternmotor offen liegt..."  war ich mir nicht ganz sicher was auf mich zukommt. Und was auf mich zukam war, eher unerwartet, eine Welle der Begeisterung!

Das Christkind bringt natürlich auch wieder was Neues, ich habe schon durch´s Schlüsselloch geschaut...: Nachdem die große MS505 so überzeugend fliegt und auch so gut angenommen wird entsteht momentan der Umbau des 1/4-Storches zur MS505 - geplant für den 180er Moki. Dieser passt von der Größe und vom Gewicht  hervorragend zum "kleinen" Storch. Falls für den laufenden Winter bereits Interesse an dem Modell besteht - die Lieferung ist mit den normalen Storch-Lieferzeiten verbunden, einzig die GfK-Verkleidung und der Motordom wird erst gegen März fertig sein bzw. nachgeliefert.

In diesem Sinne einen Dank, ein schönes Fest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr an dieser Stelle an alle meine Zulieferer, an alle Kunden und Interessenten und an alle die sich getraut haben sich mit ihren Seglern hinten anzuhängen... :-)



Fieseler Storch - Part II
09.11.14

Jürgen hat sich wieder mächtig ins Zeug gelegt und aus Mitschnitten der letzten zwei Jahre einen tollen Film gezaubert! Danke dafür an dieser Stelle.
Der Hauptdarsteller des Films - dreimal dürft ihr raten - ist natürlich der "Große" Storch bzw. die MS505. Das Video knüpft damit nahtlos an Part I an, bei dem es um den 1/4 - Storch geht.

Nachdem ja die Tage schon wieder recht kurz werden ist dies sicherlich eine willkommene Abwechslung zum faden Fernsehprogramm...:

http://www.storchschmiede.de/index.php?option=com_content&view=article&id=61&Itemid=78



Elektro-Version FI 156
24.08.14

Nachdem sich auch in der Großmodellfliegerei der Elektomotor zusehends verbreitet geht natürlich auch beim Storch die Entwicklung dahingehend weiter. Grundlage ist ein Hacker A150-10 mit passendem Regler MasterSpin 220 Pro Opto samt 4 LiPos 6S á 5000Ah (12S2P).  Um dieses "Set" wurde ein passender Motordom entworfen der die Komponenten aufnimmt:

Dom-Elektro 1 640Dom-Elektro 2 640











Im Dom sind Motorsturz und -zug eingearbeitet, der Motor wird auf Distanzstücken montiert. Die Akkus sind bequem über die abnehmbaren Seitendeckel der Motorhaube zugänglich. Gewichtsmäßig einiges leichter als jeder Reihenmotor passt die Gewichtsverteilung aber trotzdem - der "dickste Brocken" in Form des Motors hängt ganz vorne am Modell! Seglerschlepps bis ca. 25kg sind mit dieser Variante kein Problem.


Neue Bilder

15.08.14

Unseren Urlaub haben wir dieses Jahr in Süd-England verbracht. Erstens wissen wir nun dass das Wetter auf der Insel auch nicht schlechter ist als bei uns, und zweitens wissen wir dass es auch in England gute Pizzas gibt!

Natürlich war der Urlaub auch mit einem Besuch in Old Warden verbunden. Ich konnte eine Bilderserie von dem wunderbar restaurierten Storch GM+A1 aufnehmen. Die Maschine stand für die Aufnahmen zwar in der Halle, aber für einen Scale-Nachbau sind nun alle nötigen Detail-Bilder ab sofort im Bausatz enthalten. Es gibt im Internet eine Menge schöner Bilder dieser Maschine zu finden, nirgends sind aber Details wie Beschriftungen usw. zu erkennen.

Neben der Flugzeug-Ausstellung sind in Old Warden auch Exponate von Autos, Motorrädern und Traktoren zu sehen. Die Sammlung ist sehr interessant, die Flugaktivitäten beschränken sich aber leider nur auf verschiedenen einzelne Tage im Jahr.



Fieseler Storch GMA1 640

Ebenfalls stand natürlich das Imperial War Museum in Duxford auf dem Programm - sehr eindrucksvoll!
Leider wurde aber der dort ausgestellte Storch vor einem halben Jahr gleichzeitig mit der Ju 52 abgegeben. Ich konnte mich des Eindrucks nicht ganz erwehren dass für deutsche Flugzeuge dort nicht so recht Platz ist...



Neue Videos
22.05.14

Neu auf meiner Seite sind zwei Filme zum Storch - danke Jürgen für die Aufnahmen und den Schnitt!
Im ersten Video ist sehr schön das System der Motor-Befestigung am Rumpf des Storches und ein Motorwechsel vom Stern- auf den Reihenmotor zu sehen - in drei Minuten!

Passend zum Storch als Schlepper ist im zweiten Video der Erstflug von Jürgen seinem spitze gebauten Rhönadler 35 dokumentiert.
Die Daten des Modells: Maßstab 1:3,5, 5 Meter Spannweite, ca. 8,5kg Gewicht. Das Modell als komplette Holzkonstruktion vergangenen Winter als Eigenbau entstanden und auch hier als Baubericht im RC-Network zu finden.

Rhönadler35 2

Rhoenadler35 1
Bilder: Jürgen Vollmann



Erstflug MS505

28.03.14

Gestern war es so weit - was soll die Motoreinheit so lange auf dem Bock montiert werden, die Sachen sind soch zum Fliegen da!
Jetzt gibt´s auch anständige Fotos vom Modell, in der Werkstatt wird das meistens ja sowieso nichts...



MS505 3 640
Foto: Jürgen Vollmann


MS505 4 640
Foto: Jürgen Vollmann



MS505 7 640
Foto: Jürgen Vollmann


Was soll ich sagen? Die Flugeigenschaften sind die gleichen geblieben, aber der Motor (-sound) hat ein neues Modell daraus gemacht! Durch die hohe Motorleistung brauche ich nur einen kleinen Teil davon zum fliegen - damit kann wunderbar untertourig und dem Original entsprechend geflogen werden.
Einfach nur ein "Ohrenschmaus", einfach nur begeisternd!


Videos folgen demnächst.



Fertige Motoreinheit MS505
24.03.14

Die Motoreinheit ist nun fertig, die Verkleidung in "Wagenfarbe lackiert". Der Motor ist mit einer Menz 34x14 versehen und am Wochenende probegelaufen. Der Sound, die Kraft des Motors und auch die Laufkultur sind einzigartig.

Der Moki lief auf Anhieb mit der Werkseinstellung mit einer Leerlaufdrehzahl von ca. 800 U/min, die Vollgasdrehzahl habe ich nicht messen können da ich Angst hatte er reißt mir den Test-Aufbau meiner Euro-Palette samt massiver Unterstellböcke um...

Und auch nach minutenlangem, niedrigstem Leerlauf nimmt der Motor schlagartig Gas an ohne sich zu verschlucken - ich bin einfach nur begeistert und freue mich auf den Erstflug!



Motoreinheit MS505 11



Morane Saulnier MS505

06.03.14

Hier die von einigen schon sehnlichst erwarteten Bilder der MS505 bzw. der neuen Motoreinheit. Der Aufbau dieser Einheit hat doch einiges mehr an "Hirnschmalz" gekostet als anfänglich gedacht. Aber seht selbst...


Motordom MS505 2

Der speziell auf den MOKI 250 angepasste CfK-Dom gibt gleichzeitig auch die Lage der Verkleidung vor. Die Anpass-Arbeiten beschränken sich dadurch auf ein Minimum. Motor-Sturz und Seitenzug sowie die Markierungen für die Befestigungsbohrungen sind selbstverständlich im Dom eingearbeitet.

Die verbauten Schnellverschlüsse halten ca. 150 kg/Stück - um dem "komischen" Bauchgefühl aber nachzugeben ist der Dom zusätzlich noch mit weiteren 4 Schrauben mit dem Rumpf verbunden.



Motorverkleidung MS505
Die Verkleidung ist am Dom verschraubt und bekommt noch Seitendeckel zum Öffnen. Damit kommt man schnell an die "Innereien". Der Motor wird von vorne  verschraubt - im Dom ist eine 6mm starke Buchensperrholzplatte einlaminiert die dafür Einschlagmuttern aufnimmt. Hier ist auch zu sehen wie die Verkleidung am Rumpf aussieht.



Motoreinheit MS505 7
Und so sieht das Ganze mit Motor aus.



MS505 4
Kein besonders schönes Bild... - aber man kann sich zumindest einen ersten Eindruck davon verschaffen wie sich die Motoreinheit am fertigen Modell macht.


Ja is denn scho wieder Weihnachten?!
20.12.13

Wie geplant werden noch bis zum Jahresende die ersten Bausätze des neuen Storches M1:3,5 ausgeliefert. Die Serie kann pünktlich nach exakt zwei Jahren Planungs- und Bauzeit starten. Bis zur Serienreife steckten in dem Projekt nun knapp 2000 Stunden Arbeit! Aber die Arbeit hat sich gelohnt für einen super fliegenden Scale-Klassiker, den es noch dazu in diesem Maßstab nicht gab.

Zurücklehnen möchte ich mich nur kurz - mein nächstes Projekt ist schon begonnen: Es steht die Morane Saulnier MS505 auf dem Programm - natürlich auch im Maßstab 1:3,5. Als Motore haben sich die Moki-Sterne einen sehr guten Namen gemacht und passen optimal zu dem Modell (auch vom Gewicht) - mit dem Moki 215/250 ist das Modell dann zwar übermotorisiert, aber bestens für den Schlepp-Einsatz vorbereitet...
Der Moki 180 hat ebenfalls sehr gute Leistungsdaten, ist aber evtl. vom Durchmesser ein wenig zu klein für das Modell, der originalgetreue Moki 250/7 ist evtl. etwas zu schwer - man wird sehen.

Der Storch bekommt mit dieser Motorisierung ein völlig neues Gesicht - das Original ist eigentlich so scheußlich, dass es schon wieder schön ist. Ausserdem hat jedes Modell mit freiliegendem Sternmotor einen eigenen Charm.

Damit wünsche ich allen Kunden, allen die an dem Projekt beteiligt sind und waren und allen Freunden und Bekannten ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie ein erfolgreiches Neues Jahr 2014!



Neuer Mitarbeiter
24.11.13

Rechtzeitig zur Messe Friedrichs
Fieseler Storch Offizier hafen habe ich auch meinen neuen Mitarbeiter engagieren können - ein Prunkstück von Meister Pfannmüller. Aber seht selber...
Verdiente Auszeichnungen samt Eisernem Kreuz - im Storch kommen nur die zuverlässigsten Piloten zum Zuge :-)

Leider hat das Wetter im Herbst nicht mehr so recht mitgemacht um aktuelle Bilder und Videos des Modells zu machen. Aber d
er nächste Sommer kommt bestimmt!

Die Vorbereitungen der Serie des neuen Storches geht mit großen Schritten voran. Die ersten Bausätze werde ich ca. Weihnachten ausliefern können.


                                                                                                                                              



                                                                                                       Foto: Pfannmüller

Modell - Vorstellung                                                     

10.10.13


Der Herbst schreitet mit großen Schritten voran, die Flugsaison neigt sich zum Ende. Zeit um Resümee zu ziehen:
Der neue Storch hat sich mit Bravour in diesem Sommer geschlagen - zwar, wie Anfangs schon vermutet, ist er mit dem Solo-Reihen-Zweizylinder zum Schleppen noch ein wenig knapp motorisiert. Ein stärkeres Triebwerk ist für kommendes Jahr aber geplant. Der Auf- und Abbau geht infolge der durchdachten Konstruktion schnell von statten. Zudem hat sich die per Schnellverschlüsse abnehmbare Motoreinheit voll bewährt. Das Modell ist damit sehr transport- und wartungsfreundlich.

Ende Oktober wird die Maschine in den div. Modellzeitschriften unter der Rubrik "Neues am Markt" vorgestellt. Zur Messe in Friedrichshafen steht das Modell in der Ausstellung. Mit dem 1:4-Modell habe ich durch den Gewinn des FMT-Adlers sogar die Ehre am Messe-Flugtag mitzumachen.



Erstflug am 01.07.13
09.07.13



Der neue Storch im Maßstab 1:3,5 ist fertig und fliegt - und das auch so wie ich es mir vorgestellt hatte! Weitere Bilder sind hier ganz unten zu finden, auf die Flugeigenschaften und den Einsatzzweck des Modells gehe ich hier näher ein.


Fieseler Storch 1:3,5 im Flug




Bauen und Fliegen - Adler 2013
17.05.13

BUF-Adler 2013Heute bin ich beim vth-Verlag zur Preisverleihung der alljährlichen Adler eingeladen worden. Der 1/4-Storch ist bei dieser Leserwahl mit dem 1.Platz zum "bauen und fliegen" - Adler 2013  hervorgegangen!

Einen Dank für dieses tolle Ergebnis möchte ich dafür dafür an dieser Stelle bei Uwe Puchtinger als Tester sowie bei allen Lesern anbringen, die bei der Abstimmung dafür gesorgt
haben!










Kurzer Baubericht
27.04.13

Gerne könnt Ihr bei der Fertigstellung des Modells dabei sein. In unregelmäßigen Abständen möchte ich hierzu ein paar Bilder und ein paar Ideen und Details die im Storch stecken hier veröffentlichen.



Demnächst: Scale - Fieseler Storch, Maßstab 1:3,5
06.03.13

Es wird Zeit für Neues! Nachdem der 1/4 - Storch ausgereift ist bleibt wieder Zeit für einen Neubau. Das Objekt der Begierde: Der Storch im Maßstab 1/3,5 Scale. Und soweit ich es jetzt schon beurteilen kann: Es wird ein "Pracht-Exemplar"!

Der Rohbau steht nun fast - die Maschine soll im Frühjahr noch in die Luft. Auf Flugtagen und Treffen werde ich dieses Jahr mit diesem Modell unterwegs sein. Hier sagen ein paar Bilder vorab mehr als viele
Worte...



Fieseler Storch Rumpf 1:3,5
Fieseler Storch Rumpf 1:3,5 im Vergleich mit 1:4
Fieseler Storch Rumpf 1:3,5 im Vergleich mit 1:4

100.000 !
12.12.12

Wir sind nun bei 100.000 Seitenaufrufen in ca. zweieinhalb Jahren auf dieser Homepage angelangt - danke für euer Interesse am Storch und an dieser Seite!
Bei dieser Gelegenheit möchte ich allen Kunden, Interessenten, Storchen-Fans sowie allen Bekannten eine schöne Weihnachtszeit und vorab schon schöne Feiertage wünschen. Und wenn es dieses Jahr kein Storch unter dem Christbaum liegt, dann vielleicht nächstes Jahr...  :-)



Testberichte nun online
05.10.12

Die Testberichte des Fieseler Storch aus den Ausgaben 01/12 - 03/12 der "bauen und fliegen" sind jetzt mit freundlicher Genehmigung des VTH-Verlages online. Einen Dank in diese Richtung. Zu finden sind die einzelnen Berichte im Downloadbereich.



Nachtrag Flugtag Berlin-Gatow

18.06.12

Bei gemischtem Wetter fand der Flugtag auf dem Museums-Militärgelände in Berlin-Gatow statt.
Nachdem die Jet-Fraktion stark in der Überzahl war konnte ich mit dem Storch den Geschwindigkeits-Schnitt ein wenig nach unten korrigieren...:-)

Die Regenphasen konnten dann für den Museums-Besuch genutzt werden. Ein paar Bilder der dort ausgestellten Raritäten möchte ich Ihnen nicht vorenthalten. Da wäre aber noch jede Menge zu entdecken gewesen!


Me 163
Noratlas

Boing Vertol
Fieseler Storch in Gatow - mit angeklappter Tragfläche

Testbericht des Storches in der "bauen und fliegen"
12.01.12

Ankündigen möchte ich den ersten Teil des Testberichtes von Uwe Puchtinger in der "bauen und fliegen" vom vth-Verlag.Die neue Ausgabe erscheint am 25.01. - hier geht es um die gesamten Holz-Arbeiten am Modell, in der darauf folgenden Ausgabe Ende März um den Rumpf und den restlichen Rohbau. Um Finish und Flugerfahrungen geht´s dann im Heft 3/2012, das Ende Mai erscheint.
Außerdem hat Franz Kayser in Ausgabe 1/2012 den zur Verwendung kommenden Zweizylinder-Reihen-Viertakter 85R2 von Armin de Vries getestet - man darf gespannt sein!




Fieseler Storch - Part I
07.01.12

Wer vom derzeitigen schlechten Winterwetter eine kleine Auszeit nehmen will, den möchte ich im Videobereich oder hier zum Rundflug einladen... Vielen Dank an Jürgen für die Idee und den tollen Schnitt! 


Weihnachten steht vor der Türe und das Jahr 2011 geht zu Ende
22.12.11

Ich möchte damit allen meinen Bekannten, meinen Kunden und Interessenten, und natürlich meinen Unterstützern und Helfern des Storchen-Projektes ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes und glückliches Jahr 2012 wünschen.


Flugtag Nördlingen und Flugshow Leiblfing/Salching
30.08.11

Zum Flugtag der FMG Nördlingen folge ich gerne mit meinem Storch einer Einladung. Termin hier ist Sonntag der 04.September . Eine Woche später bin ich am Samstag den 10.September bei der Flugshow "3.Airwave XL" der FMG Quax Leiblfing/Salching vertreten.


Deutsche Meisterschaft RC-Fallschirmspringen
13.08.11

Am 26. - 28. 08. findet die Deutsche Meisterschaft im RC-Fallschirmspringen beim MFC Goldener Grund in Hünfelden Kirberg statt. In dieser Ecke des Modellbauens bin ich schon lange nicht mehr tätig gewesen - muss aber beim 30-jährigen Jubiläum der RC-Springerei einfach dabei sein, da in Kirberg damals alles begonnen hat! Der Anmelde-Liste nach wird es wohl auch eine Art "Veteranen-Treffen".

Ich traue es mir fast nicht schreiben, aber ich habe meinem Storch für diesen Zweck zwei Springer-Absetzvorrichtungen montiert...


Motordome jetzt lieferbar
15.07.11

Da die Motoraufhängung immer mit einem gewissen Aufwand verbunden ist habe ich für die hauptsächlich verbauten Motore passende CFK-Motordome als Zubehör neu im Angebot.
Speziell Titan ZG62/ZG45, Armin de Vries VT 85 2R und Kolm IL100
sind nun problemlos und schnell im Storch untergebracht, Motorsturz und -zug habe ich natürlich gleich mit berücksichtigt. Näheres siehe auch in der Bausatz-Beschreibung.


Motordom für ZG62Motordom mit Reihenmotor Armin De Vries 85ccm
















Flugtag Dingolfing

11.07.11

Wer den Storch beim Flugtag des FMSC Dingolfing sehen will, der hat am kommenden Sonntag den 17.Juli Gelegenheit dazu.


Nachtrag Segler Classics
10.07.11

Eine sehr gelungene Veranstaltung, sehr gut organisiert und für das nächste Jahr schon vorgemerkt - ein Lob an die Mädels und Mannen des MFG Wächtersberg!
Und hier hat sich auch gleich das Metier des Storches gezeigt: Oldtimer-Segler schleppen. Wo es nicht auf Geschwindigkeit ankommt sind hier aussergewöhnlich originalgetreue Schlepps möglich. Wie erwartet musste ich mit meinen 60ccm die größeren Brocken aussen vor lassen, allerdings hatte ich vom 5m-Fafnir über verschiedene K6 mit ca. 4,30m bis zu zwei 8kg schweren SG38 im Maßstab 1:3 sehr schöne Modelle an der Leine und kann damit das erwartete Segler-Gewichts-Limit ein wenig nach oben korrigieren.


Fieseler Storch mit Segler im Schlepp
Fieseler Storch mit Segler im Schlepp
Fieseler Storch mit SG38 im Schlepp

Hier zu sehen die SG38 im Maßstab 1:3 von Robert Früh im Schlepp. An dieser Stelle meinen Dank an Thomas Ruppertfür die Bilder. Weitere tolle Bilder vom Treffen sind hier und hier zu finden.



Segler Classics bei der MFG Wächtersberg
28.06.11

Die Segler Classics mit dem diesjährigen Termin am 09.-10.07. ist wohl eine einmalige Veranstaltung und ist inzwischen über die Grenzen hinaus bekannt. Startberechtigt sind hier Segler, deren Vorbilder älter als 1975 sind. Ich werde mich mit dem Storch als Schlepper versuchen und möchte bei dieser Gelegenheit ausloten, wie sich, und bis zu welcher Größe sich Oldtimer mit dem Storch schleppen lassen. Ich bin hier am Samstag und Sonntag vor Ort.

Erste Schleppversuche mit kleineren Seglern sind sehr positiv verlaufen. Es hat sich allerdings gezeigt, dass der 60er Reihenmotor recht schnell an seine Grenzen kommen wird. Ich denke dass Segler mit geringer Flächenbelastung mit ungefähr 6-7kg die Obergrenze stellen werden. Für die größeren Brocken wird dann früher oder später eine andere Motorisierung fällig...



Warbirdtreffen MFC Oberhausen

07.06.11

Neuer Versuch - neues Glück... Da ich letztes Jahr ein paar Tage vor Oberhausen mit meinem Storch eine Bruchlandung fabriziert habe versuche ich es dieses Jahr nochmal. Der Termin am Wochenende 25./26. Juni zum Warbirdtreffen darf wohl auch dieses Jahr in keinem Kalender fehlen - Ich bin am Samstag vor Ort.


Neue Dokumentationen
21.05.11

Nachdem z.T. die Bilder der bisherigen Bauanleitung noch vom Prototypen waren ist nun alles auf dem aktuellsten Stand. Die Stückliste ist angepasst und auch die Pläne sind jetzt einsehbar. Das Heckfahrwerk ist mittlerweile serienreif und gehört nun zum Lieferumfang des Bausatzes. Nachdem z.T. auch die bisherigen Baustufen-Fotos vom Proto waren, sind ca. 500 aktuelle Bilder - sortiert nach Baugruppen - auf der CD mit im Bausatz enthalten.

Viele Erfahrungen der ersten Serie habe ich inzwischen in das Modell einfließen lassen und sind ab sofort umgesetzt - vielen Dank an dieser Stelle nochmals an meine Kunden für die rege Mitarbeit!


Termine 2011
03.03.11 

Damit meine geplanten Termine 2011 übersichtlich dargestellt werden können gibt´s ab sofort einen neuen Menüpunkt Termine.



Los geht´s
6.02.11

Erst mal möchte ich micht bei allen Interessenten und Kunden für das überwältigende positive Feedback bedanken! Inzwischen sind auch die letzten Probleme in Verbindung mit der Serie beiseite geschafft - und es waren einige zu bewältigen! Aber nun kann´s losgehen - dieses Wochenende wurden die ersten Störche ausgeliefert.Ich hoffe, dass alle zügig auf dem Baubrett landen und zum Frühjahr fliegen. Denn: Nicht überall wo Störche fliegen gibt´s gleich Nachwuchs - Bedenken sind unbegründet...



Weihnachts-Angebot
16.12.10

Parallel zur aktuellen Vorstellung des Modells in den bekannten Modellzeitschriften möchte ich Ihnen auch hier mein Weihnachts- bzw. Einführungsangebot unterbreiten  - siehe Preisliste. Bei dieser Gelegenheit möchte ich auch allen Kunden - und solche die es noch werden möchten - ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen.



Messe Friedrichshafen
26.09.2010

Vom 29.10. - 01.11.2010 wird
der Fieseler Storch zur "Faszination Modellbau" in Friedrichshafen zu sehen sein. Da ich die Maschine dieses Jahr intensiv getestet bzw. geflogen habe, machen einige Gebrauchsspuren inzwischen auch "künstliches Weathering" überflüssig...



Nachtrag Langenau
25.09.2010

Ein sehr gelungenes und vor allen Dingen auch gemütliches Treffen wurde hier vom MSV Langenau organisiert. Einen Dank an die tolle Vereins-Mannschaft, die es auch hervorragend verstanden hat, gute Laune, gutes Wetter und kühles Bier gleichzeitig bereit zu halten! Ein schönes Video vom Treffen - gefilmt und geschnitten von Wadl, der leider wegen Fahrwerksproblemen am Boden bleiben musste - ist hier bei RC-Movie zu finden.



Warbirdtreffen Langenau
15.09.2010

Warbirdtreffen für Kurzentschlossene: Nachdem das Treffen beim MSV Langenau im Sommer wg. schlechtem Wetter verschoben wurde, wird es kommenden Samstag nachgeholt. Ich bin tagsüber mit meinem Storch vertreten und hoffen natürlich auf gutes Wetter und kühles Bier...



Flugtag Dachau
06.08.2010

Am Samstag, den 14.08.2010 ist der Storch beim MFC Dachau zum Volksfest-Flugtag im Einsatz. Nachdem der Motor jetzt zu meiner Zufriedenheit läuft, das Fahrwerk wieder in Schuss ist und auch das Wetter für Samstag recht brauchbar vorhergesagt ist, sollte diesesmal eigentlich nichts dazwischenkommen...



Downloadbereich
06.08.2010

Nach ein paar Tagen Regenwetter ist die Maschine schnell wieder montiert - jetzt wird wieder geflogen.
Neu habe ich nun auch einen Downloadbereich im Hauptmenü eingerichtet - fürs erste sind hier div. Hintergrundbilder für den PC zum Download bereit (für alle, die die Windows-Hintergründe schon lange nicht mehr sehen können...). Künftig werden hier auch Infos rund um die Bausätze zu finden sein (Stücklisten, Skizzen usw.)
.




Auferstehung
20.06.2010

Nach örtlicher Betäubung und folgender Operation ist der Storch nun wieder fast flugfertig. Bei dem Super-Wetter zur Zeit geht im Keller alles ein wenig langsamer! Einzig fehlen nun noch zwei neue Gasdruckdämpfer, die ich diese Tage erwarte. Als Schwachpunkte bei der "Landung" im tiefen Gras hat sich die hintere Fahrwerks-Streben-Befestigung herausgestellt, die ich daraufhin abgeändert und verstärkt habe. Die Fahrwerksstreben sind hier unsanft durch den Rumpf gedrückt worden. Die Achsaufnahme war die zweite Schwachstelle. Bei der Vorbereitung der Serie hatte ich diese allerdings schon vorab in Verdacht und wohlweislich verstärkt...




Bruchlandung - kein Storch in Oberhausen!

28.05.2010


Nach einem Motor-Absteller in ungünstiger Lage habe ich heute die Maschine nicht mehr ganz gegen den Wind landen können und habe im Gemüse das Fahrwerk grob verbogen. Leider ist der Schaden bis Samstag nicht zu beheben - für das Warbird-Treffen in Oberhausen muss ich den Storch damit leider entschuldigen.

So ärgerlich solche unnötigen Aktionen auch sind - hier werden auf der anderen Seite auch Schwachpunkte schonungslos aufgedeckt, die dann in die Serie mit einfliessen.






Termine / Flugtag
28.05.2010


Am 03.07.2010 bin ich zum Warbird-Treffen beim MFC-Oberhausen vertreten. Wer den Thread im Warbirdforum verfolgt hat, wird zu dem Schluß kommen, dass dieses Treffen in keinem Terminkalender fehlen darf!  Die angekündigten Modelle sind wohl auch die entfernteste Anfahrt wert! Und wer sich nebenbei noch vom Storch ein Bild machen möchte - ich freue mich auf ein Kennenlernen.




Erstflug Fieseler Storch

08.04.2010


Gestern war es endlich soweit! Nach einem letzten Ruder-Check habe ich den Motor aus dem Tiefschlaf erweckt. Eine Menz 24x8 dreht der 60er King Reihenmotor mit ca. 6400 U/min – das sollte leicht reichen. Beste Voraussetzungen: Sonnenschein, Nullwind und kein Mensch auf dem Flugplatz :-).

Nach ein paar Rollversuchen war schön mit anzusehen wie spurstabil der Fieseler am Boden läuft und wie leicht er aus dem Fahrwerk kommt. Anschließend ca. 1/4 Bremsklappen, gut Halbgasgas, Augen zu und durch…

Leichtes Ziehen am Höhenruder und der Storch hebt sanft ab. Start, Flug und anschließend die Landung sind wie erwartet unspektakulär. Bei ca. 1/3 - 1/2-Gas wirken die Flugeigenschaften realistisch, Vollgas wird vermutlich erst wieder zum Segler schleppen benötigt?!

Am Schwerpunkt ist noch ein wenig zu feilen und die Ruderausschläge sind auch noch zu groß. Da der Schwerpunkt noch nicht stimmt wird der Storch
im Langsamflug zwar schwammig, es ist aber keine Abkipp-Tendenz (auch bei voll gesetzten Klappen) vorhanden. Und überhaupt die Langsamflug-Eingenschaften – sie sind schon jetzt begeisternd! Bei den Videoaufnahmen noch nicht so ersichtlich, habe ich für die Fotos anschließend die Langsamflugeigenschaften in weiteren Flügen austesten müssen - alle anderen Bilder wurden mit meiner Wald- und Wiesen-Knipse unscharf...

Die ersten Bilder sind damit im Kasten - ich möchte sie euch nicht vorenthalten. Ein Video ist auch fertig und über die kommenden Flugerfahrungen werde ich an dieser Stelle weiter berichten. Weitere Flug-Aufnahmen sind auch in der Gallerie zu finden.




Fieseler Storch 1:4 Erstflug

Fieseler Storch Erstlug


Fieseler Storch Erstlug


Fieseler Storch Erstlug


Fieseler Storch Erstlug


Fieseler Storch Erstlug


Fieseler Storch im Landeanflug





Messe Karlsruhe - Rückblick
28.03.2010



Die "Faszination Modellbau" ist zu Ende - einige ungefilterte und unkommentierte Bilder habe ich für diejenigen mitgebracht, die nicht dabei waren bzw. nicht dabei sein konnten. Es war eine sehr interessante Ausstellung von außergewöhnlichen Flugmodellen zu sehen - denen ähnlich dem Storch die nächste Zeit auch das Schicksal des Erstfluges bevorsteht.
..


Messe Karlsruhe


Messe Karlsruhe

Messe Karlsruhe

Messe Karlsruhe

Messe Karlsruhe

Messe Karlsruhe

Messe Karlsruhe

Messe Karlsruhe

Messe Karlsruhe

Messe Karlsruhe




Messe Karlsruhe
05.03.2010

 


Vom 25. - 28.März 2010 ist der Storch auf der Der "Faszination Modellbau" in Karlsruhe zu sehen - er hofft bei dieser Gelegenheit natürlich auf viele Besucher...