Fieseler Storch, Bausatz M 1:3,5 Scale

Lieber Modellbauer - mit diesem Bausatz möchte ich nicht nur die Scale – Modellbauer unter uns ansprechen. Vor allen Dingen möchte ich ein wenig Abwechslung in die Landschaft der Schleppmaschinen bringen. Was passt besser zu Oldtimer-Seglern als ein Fieseler Storch als Schlepper? Die inzwischen gesammelten Flugerfahrungen zeigen, dass das Modell sich hervorragend als Schleppmaschine eignet! Allein die im Prototypen schwache Motorisierung mit dem Solo 100 setzte hier recht schnell Grenzen. Mit dem passenden Triebwerk an Bord ( siehe unten ) können auch große Segler bequem geschleppt werden.

Der Bausatz stellt dem erfahrenen Modellbauer qualitativ sehr hochwertige Komponenten zur Verfügung. Hier geht es zwar um kein „Fertigmodell“, ein tolles Ergebnis offenbart sich beim Bau aber recht schnell. Da der Fieseler Storch in der Regel ein Modell ist das mit Liebe zum Detail gebaut wird, entsteht hier auch immer ein Unikat. Ein Fieseler Storch in dieser Größe ist immer etwas ganz  besonderes!

Fieseler Storch weiss 1600 6

In dem Modell stecken alle Erfahungen des 1/4-Storches, die Konstruktion ist bis ins Detail "zu Ende gedacht" - damit meine ich dass sowohl sämtliche Bauguppen als auch Detaillösungen sofort gebaut werden können, ohne dass Sie als Kunde lange nachdenken müssen. Das Modell ist aus der Praxis heraus entstanden - vom Modellbauer für den Modellbauer!

Der Motor-Dom (Zubehör) ist rückseitig mit dem Rumpf verzapft und stellt die Grundlage für die abnehmbare Motor-Einheit dar. Durch diese - mittels optional erhältlichen Schnellverschlüssen - abnehmbaren Einheit ist der Transport noch relativ leicht möglich - auch hier schön auf Video zu sehen.


Durch die Zusammenarbeit mit einem professionellen Bauservice ist bei Bedarf auch ein rohbaufertiges oder gar flugfertiges Modell jederzeit machbar.


Bausatzausstattung Classic

- GfK-Teile-Satz:Collage Bausatz FI156 480
Rumpf in GfK-Sandwich-Bauweise, CfK-verstärkt, Motorhaube mit 2 Seitendeckeln, 2 Stück Auspuff-Endrohre, 2 Stück Vorflügel,  4 Teile Fahrwerks-Verkleidungen (je 2 untere und 2 obere Verkleidungen),
Verkleidungen f. Fahrwerksstreben (bereits am Fahrwerk montiert),  8 Stück Ausgleichsgewichte für Ruder (Tropfen);

Alle Teile sind professionell verarbeitet, sehr leicht, weiß eingefärbt, und mit sämtlichen Details wie Blechen, Nieten, Schrauben usw. versehen.

- Originalgetreues Hauptfahrwerk:
Fertig verlötetes, gasfedergedämpftes Fahrwerk aus hochwertigem Edelstahl (Fahrwerksstreben mit GfK-Tropfenprofil-Rohren verkleidet), kugelkopfgelagert und damit dauerhaft spielfrei, mit Gasdruckfedern, Achse und allen Befestigungswinkeln sowie Beschlagteilen.


- Originalgetreues Heckfahrwerk:
Gedämpftes, fertig montiertes und lenkbares Fahrwerk aus Edelstahl mit Alu-Schwinge

- Fräs- und Holzteile-Satz:
Sämtliche benötigte Frästeile für Tragflächen und Leitwerke (Rippen für Tragflächen/Leitwerke sowie Holm-Verkastungen... in Sperrholz, Ruder-Lagerungen, Vorflügelhalter, Ruderhörner usw. in Novotex/GfK) sowie alle Rumpf-Spanten - aus eigener Fertigung. Das Höhenleitwerk ist am Rumpf steckbar gestaltet und das Seitenruder abnehmbar vorgesehen.

Passend zu den Tragflächen: Fertig gefräste Kiefern-Holme sowie die zugehörigen Leisten für die Helling in Überlänge - kein Schäften nötig!

Holzteile: Sämtliche zum Bau benötigten Leisten für Ruder und Leitwerke, Beplankungen in Überlänge (schäften nicht nötig), Kiefern-Tropfen-Profile für Haupt- und Höhenruder-Streben.

- Ausgefräste Verglasung

- Kleinteile-Satz
Eigens für den Storch angefertigte Spezialteile: Fertig verlötete Hilfs -Streben aus Edelstahl-Tropfenprofilen mit Befestigungswinkeln; gefräste Holmbrücken aus GfK mit Klemmungen für lasergeschnittene Alu-Steckungen; Streben-Verbindungs-Bleche; Fahrwerks-Halterungen; Streben-Brücke aus Aluminium, Frästeile für Flächenklemmungen und Fahrwerk (siehe Beschlagteilesatz)...

Restliche Kleinteile: benötigtes Schrauben-Set, M4-Gabelköpfe mit Federklapp-Bügel für Streben, Stift-Scharniere für Höhen-/Seitenruder, Leitwerks-Steckung usw.

- Dokumentation
Pläne: 4 Blätter DIN A0-Breite in Überlänge:
Linke / Rechte Tragfläche und Leitwerke im Maßstab 1:1, Rumpf Maßstab 1:2;
Bauanleitung, Stückliste in Papierform, ca. 500 Stück - nach Baugruppen sortierte - Baustufen-Fotos und ca. 250 Detail-Fotos von Original-Maschinen (D-EAWD, GM+A1) auf CD

Fieseler Storch Plan Fieseler Storch Plan2 Fieseler Storch Plan 4 Fieseler Storch Randbogen
Fieseler Storch Höhenleitwerk Fieseler Storch Plan 5 Fieseler Storch Seitenruder Fieseler Storch Schleppkupplung

 



Bausatzausstattung
Voll-GfK


Ausstattung wie oben. Anstatt den Holz- und Frästeilen für Tragflächen, Leitwerken und allen Rudern liegen diese als GfK-Sandwich-Teile in modernster Bauweise, weiß eingefärbt, dem Bausatz bei. Zusätzlich sind auch die Tragflächenstreben aus GfK. Die Bauanleitung und Pläne sind auf das Modell angepasst. Detail-Bilder sowie eine Beschreibung ist hier zu finden.


 

Motor-Varianten 

Viertakter

Eine wunderbare Modell-Motor-Kombination entsteht mit dem Roto 130 FSI inline !



Der Sound des Dreizylinders ist was besonderes! Die ersten Motoren sind bereits in den Störchen verbaut und passen samt Schalldämpfer wunderbar unter die Motorhaube. Nach den guten Erfahrungen meiner Kunden mit dem 2-Zylinder Roto 85 FSI im kleinen Storch bin ich guter Dinge, dass der 130er hält was er verspricht. Der Motor ist bei Andreas Engel Modellbau und inzwischen auch bei mir zu bekommen.

Der 3-Zylinder kann ebenfalls mit den Vorzügen des 2-Zylinders aufwarten:

1. Zum einen hat er eine kalte und eine warme Seite - der Vergaser liegt gegenüber der Auslass-Seite! Die Kühlluftführung ist dadurch einfacher zu realisieren als bei Motoren, die den Vergaser auf der Auslass-Seite haben.
2. Zum anderen sind die Ansaugkrümmer und damit die Lage der Vergaser direkt am Kubelgehäuse optimal gelöst. Damit baut der Motor sehr schmal und auch nicht hoch, er passt wie kein zweiter Motor wunderbar unter die Haube.
3. Als Schalldämpfer reicht voraussichtlich ein kleiner Sammler unter der Haube.
4. Und zu guter Letzt wird es noch der günstigste Reihenmotor in dieser Hubraum-Klasse!
Die von Roto angegebenen Drehzahldaten (28x10 Holz mit 5800 U/min) lassen Schlepps bis ca. 15kg-Segler zu.

Als Viertakter ist auch der Valach 120i2-4T und der Kolm IL 100 interessant - der Kolm IL 130 ist zu schwer für das Modell


Zweitakter

Hier kann in erster Linie altbewährtes verbaut werden:

Sehr gut unter die Haube passend ist der King 100-Reihenmotor. S
ollen auch die dicksten Brocken mit dem Modell geschleppt werden, bietet sich der King 140-Reihenmotor an - er passt ebenfalls noch bequem unter die Motorhaube. Die King-Reihenmotore sind recht leicht und durch die Drehschiebersteuerung sehr drehmomentstark - der 140er wiegt nur ca. 4000g.
Leider gibt es King Motore nicht mehr - beide Motoren sind nur noch auf dem Gebrauchtmarkt zu haben.

Als Zweitakter eignet sich nur bedingt der 3W110iR. Eine nötige lange Krümmerabstimmung lässt nämlich - ganz im Gegensatz zu den drehschiebergesteuerten King-Motoren - keinen Schalldämpfer unter der Motorhaube zu, ohne dass die Laufeigenschaften darunter leiden.


Motorbefestigungen


Zubehör: CfK-Dom und Schnellverschlüsse

Der universelle Dom stellt die Grundlage für die per Schnellverschlüsse abnehmbare Motor-Einheit dar, kann natürlich aber auch fest mit dem Ringspant am Rumpf verschraubt werden. Der Dom ist zum Rumpf hin verzapft - die Position dadurch vorgegeben.

Mittels Distanzstücken kann der Dom für alle genannten Motoren verwendet werden. Für den Roto 130 ist er zwar zu lang, wird von mir aber bei Bedarfpassend gekürzt.

Platz für einen Schalldämpfer/Sammler ist für die Viertakter auf der Unterseite des Doms zur Haube hin quer liegend vorgesehen.


Motordom Fieseler Storch 1:3,5





Zubehör: Elektro-Dom

Nachdem sich der Elektro-Antrieb die letzten Jahre auch bei Großmodellen verstärkt durchsetzt bleibt es natürlich nicht aus den Storch dahingehend weiterzuentwickeln.

Aufbauend auf einem Hacker A150-10 mit passendem Regler Master Spin 220 Pro Opto haben wir einen neuen Motordom entworfen der Platz für 4 Akkus (12S2P) mit 10000mAh bietet (4Stck Hacker Top Fuel LiPo 20C-Eco-X 5000Ah 6S). Seglerschlepps bis ca. 25kg sind mit dieser Motorisierung möglich.

Auf dem Bild unten ist der Dom zu sehen. Dieser ist ebenfalls mit dem Rumpf verzapft und wird ringsum mit M4 Schrauben am Motorspant befestigt. Die Akkus sind bequem über die abnehmbaren Seitendeckel der Motorhaube zugänglich. Motorsturz und -zug sind bereits im Dom eingearbeitet. Die Motorisierung ist einiges leichter als ein Benzin-Reihenmotor, der "dickste Brocken" in Form des Motors hängt aber ganz vorne am Modell. Die Gewichtsverteilung ist dadurch wieder optimal.


Dom-Elektro 3 640
Der Bausatz, und auf das Modell zugeschnittene Zubehör, ist in der Preisliste zu finden. Falls Sie Fragen rund um das Modell haben, kontaktieren sie mich einfach.